Erbärmliches Deutschland – Ich schweige nicht!

Dieses Land und seine Leute sind einfach nur erbärmlich. Dumm-gehalten wie eine Schafherde! Bereit sich mit einer Nullzinspolitik schlachten zu lassen. Amerika und Saudi -hörig. Hauptsache die Kasse stimmt… Und da wundert man sich über die Radikalisierung der Gesellschaft?! Nennt diese Leute dann Reichsbürger, Dissident oder Nazis, Hauptsache stigmatisiert & diffamiert. Es kotzt mich an!!! Die Ostdeutschen haben so etwas schon mal erlebt und am Ende sich dann selbst besiegt. Und nun verlangt man stillschweigend zuzuhören und sich wegzuducken. Fakten tauchen nur noch in Satiresendungen wie Pelzig hält sich oder #dieanstalt auf. Gerade in der Zeit wo es so viele alte Menschen gibt, die die jüngeren aus ihren Fesseln mit Wissen befreien könnten… Theo Waigel (CSU) hat es damals noch auf dem Schlesiertreffen gesagt, das das Deutsche Reich noch existiert (goo.gl/Aol8Ct). Das Gleiche hat die Bundesregierung (goo.gl/RS6nU9) auf Bundestag.de im Juni 2015 bestätigt. Ich kann einfach nicht glauben das 100 % der damaligen Deutschen Nazis waren. Ich kann auch nicht glauben das 100 % der Muslime Terroristen sind. Die Terroristen gibt es erst seit den Golfkriegen die die USA verursacht haben. Alles wirklich alles kann man sich mit wenigen Suchbegriffen Dank Google etc.anlesen. Größten Teils wird es von den USA ja noch bestätigt. Wer jetzt schweigt und eventuell sogar Kinder hat, der muss verstehen das Er/Sie durch sein Nicht-Handeln seine eigenen Kinder in den Krieg schickt. Vor allem, dass der nächste Weltkrieg das menschliche Leben komplett vernichten wird.

Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.

Laotse, 6. Jahrhundert v. Chr.

Macht den Mund auf, selbst wenn Ihr als Nazi, Reichsbürger, Dissident oder Ähnliches beschimpft werdet!!!!!!!

Quelle: youtube.com

Gewaltfreiheit und Religionsfreiheit – Merkwürdigkeiten der deutschen Sprache?

Es sind eigentlich simple Worte deren Bedeutung schnell verstanden werden kann. Gewalt-Freiheit bedeutet, dass etwas frei von Gewalt ist, und/oder sein wird etc.!

Allerdings verhält es sich im Bezug auf die Religionsfreiheit etwas anders. Die Bedeutung ist hier nicht wie im Wort Gewalt-Freiheit. Und dies, obwohl die gleiche Zusammenstellung des Wortes gegeben ist. Wenn man den ersten Beispiel-Wort (Gewalt-Freiheit) nachgeht, müsste aus diesen Verständnis zu dem Wort Religions-Freiheit auch die Semantik verstanden werden sich frei von Religion zu machen.

Die Problematik ist nur, dass heute noch immer symbolisch zu erkennen ist, wer hier eigentlich regiert! Doch viele Menschen noch immer nicht begreifen (weil sie es von keiner Authoritässperson) gelehrt bekommen haben. Es ist auch unser aller Freiheit von einander zu lernen. Und da sieht man wie sehr sich der Mensch im Allgemeinen frei gemacht hat.

Weiterlesen

Operation Wunderland – Ein Volk wird umerzogen

Mit diesen Titel veröffentlichte der Gewinner des Grimme-Preises 2015 und Doktor der Philosophie sowie Professor für neuere Geschichte Christoph Weber einen dreiteiligen Dokumentarfilm im WDR. Die Doku-Reihe, welche die Nachkriegsjahre der Deutschen aufarbeitet, lässt einen tiefen Blick hinter die Umerziehung der Deutschen, ihr Wirtschaftswunder, und der amerikanischen Propaganda gegen Kommunismus und Sozialismus werfen. Besonders stark beleuchtet der Dreiteiler die 8 Nachkriegsjahre wie die Teilung Deutschlands wie auch den Krieg zwischen Nord und Süd-Korea. Wenn es einen Dokumentarreihe im Sinne unserer Elter sowie Großväter und Großmütter gibt, dann ist es dieser Dreiteiler. Besonders interessant ist zudem auch, dass dieser geschichtliche Dreiteiler bei all den Infos aus der Schule und dem Filmmaterial welches man uns als Dokumentation verkauft, heraus sticht. Dieser Dokumentarfilm beweist das nicht immer der Sieger die Geschichte schreibt!

Weiterlesen

Rechts und Links – Mehr Konsens als gedacht?

Hier bewahrheitet sich mal wieder eine meiner Thesen. Die Medien haben die „Macht“ Gruppierungen als Rechts oder Links einzustufen. In meiner These vertrete ich die Meinung, dass die meisten Menschen in Deutschland weder das Eine noch das Andere sind. Es ist das alte Teile und Herrsche-Prinzip der Diffamierung. Natürlich kann man nicht abstreiten das es Menschen gibt die sich in ihren Zorn in irrationalen Verhaltensmustern wiederfinden, doch die meisten politischen Aktivisten sind eben nicht dieser Irrationalität unterlegen. Da sprechen die Medien den meisten Menschen einfach ihren klaren Verstand ab. Ganz nach dem Motto: „Was nicht passt, wird passend gemacht!“ Das Internet und die Option nicht nur eine Seite der Medaille zu betrachten scheint für die Medien zu einen echten Problem zu werden. Ein Problem welches die „Printmedien“ nicht hätten, wären sie in ihrer Berichterstattung neutral und unparteiisch. Doch wie soll das gehen wenn im Arbeitsvertrag schon Vorgaben verbaut sind die einen nur einseitig berichten lassen können? Gabriele Krone Schmalz hat einmal in einer Phoenix-Sendung erklärt wie ordentlicher Journalismus auszusehen hat. Demnach sollte man keinen Vertrag unterschreiben der den eigenen ethischen und moralischen Richtlinien widerspricht. Doch in einer Wettbewerbsgesellschaft wie in der Unseren kommt man schnell in eine pragmatische Sichtweise. Schließlich hat man Haus und Hof, Auto und weitere kostspielige Sachzwänge zu finanzieren. Zudem sind die meisten Medien der Meinung das ihre Konsumenten selber für ihre Gedanken und Taten verantwortlich sind. Das dabei jahrelange Suggestion betrieben wurde, möchte man nicht verantworten. Soviel zu dem „Die Gedanken sind Frei- Konzept“! Die Mainstream-Medien sind eben doch nur gefährlich wenn man die Inhalte konsumiert und nicht die Sorgen der Menschen in ihren Gesichtern und Körperhaltungen ablesen kann. Doch dazu wird „uns“glaubhaft vermittelt Psychologie, Soziologie oder andere wichtige Berufe erlernen zu müssen. Nein, muss man nicht! Es reicht sich für das Verhalten seiner Mitmenschen zu interessieren!

Weiterlesen

Feindbild oder Menschenverstand?

Kürzlich sah ich den Film: Er ist wieder da. Der Film offenbart etwas, was ich schon lange weiß, und doch immer wieder auf viel Unverständnis stoße, wenn ich probierte es zu kommunizieren. Mich erinnert der Film viel mehr an Politiker der Gegenwart, Ideologien, den Vatikan, den Islam und die deutsche Debatte darüber, sowie den Faschismus der im linken sowie im rechten politischen Spektrum unserer Gesellschaft existiert. Der Faschismus hat Deutschland nie verlassen, auch wenn er sich unter anderen Namen tarnte, er war und ist gegenwärtig. Wenn man alle Menschen in der zivilisierten Welt betrachtet, findet man immer einen eigenen (psychologischen) sowie auch gesellschaftlichen (soziologischen) Extremismus vor. So wird beispielsweise in den deutschen Kollektiv behauptet: Bist du nicht Links, so bist du Rechts! Ich könnte noch weitere Beispiele hinzufügen, doch ich bin mir sicher das dieser Vergleich schon ausreichend ist.

Weiterlesen

Grundsatzfragen zu BRD, Souveränität und Staatlichkeit

Deutschland und seine Souveränität:

Deutschland hat einen Verfassungsschutz, eine Staatsanwaltschaft, ein Staatsgebiet und viele weitere Behörden und Körperschaften die mit dem Vorwort Staat beginnen. 1949 begann dieser Staat an zu existieren. Seit dem Jahr 1949 (Gründungsjahr der BRD) ist Deutschland also ein demokratischer Staat. Am 08.09. 1948 hielt Carlo Schmidt allerdings noch vorher die Grundsatzrede an das deutsche Volk. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands sollte die Rechtsstaatlichkeit von Verträgen wie den 2+4 Vertrag geregelt und abgeschlossen sein. Wolfgang Schäuble (CDU) hat dazu eine andere Ansicht. Doch nicht nur Herr Schäuble weckt das Misstrauen in Deutschland, auch Sigmar Gabriel (SPD) veräußerte das es sich bei Deutschland (BRD) nicht um einen Staat, sondern um eine Nicht-Regierungs-Organisation (NGO) handle. So lässt es sich nach etwas Recherche vermuten, dass es sich bei der Handelsregisternummer 0833.759.342 doch um Deutschland bzw. um eine Treuhandgesellschaft und eben nicht um ein souveränes und demokratisches Volk, und damit auch Land oder Staat handelt. Weiter noch bemängelt Gregor Gysi 70 Jahre nach „Ende“ des 2. Weltkriegs das Besatzungsstatut. Schließlich wissen viele Menschen in Deutschland das von amerikanischen Militärbasen aus Deutschland heraus amerikanische Kriege geführt werden.

Und auch wenn Sie in dem Textblock keine Fragezeichen finden, können ja eventuell sie mich aufklären was es mit den verschiedensten Aussagen und Fakten auf sich hat.

🙂